Frankreich

Schuljahr in Frankreich

Wir freuen uns sehr, dass du einige Monate in Frankreich zur Schule gehen möchtest, um wirklich gut französisch zu sprechen.

Du möchtest das Leben einer französischen Familie als weiteres Familienmitglied ab 1. September oder für das 2. Schulhalbjahr 4-10 Monate teilen und wie ein Franzose oder eine Französin leben.

Aktuelle Erfahrungsberichte findest du unter Erlebnisberichte.

Wir erwarten dich in folgenden Regionen

Lyon ist die drittgrößte Stadt Frankreichs! Diese Superstadt im Süden ist seit 2000 Jahren (römische Ruinen!) einen Besuch wert! Altstadt, Museen, Shopping, Kultur …
www.lyon.fr

Saint Malo „la mer en grand spectacle“ ist eine der größten Städte der Bretagne. Die alte Festungsstadt liegt direkt am Meer. Der historische Hafen, tolle Buchten, lange Strände …
www.saint-malo-tourisme.com

Perpignan war im Mittelalter die Hauptstadt des damaligen Königreichs von Mallorca.
Die südlichste Großstadt Frankreichs (100.000 Einwohner) liegt mit südlichen Charme und vielen Sehenswürdigkeiten heute 10 km vom Mittelmeer entfernt.
www.perpignantourisme.com

Provence, Côte d'Azur - Familien in vielen kleinen Orten zwischen Mittelmeer und dem schönen Hinterland freuen sich auf dich.
www.regionpaca.fr

Grenoble - Die "kleine" Großstadt in den Alpen mit ihren vielen Randgemeinden (400.000 Ew.) ist besonders bei sportlichen Jugendlichen beliebt. 
www.grenoble-isere.info

Saint Étienne, die Hauptstadt des Départements Loire, 50 km südwestlich von Lyon im Zentralmassiv. Die städtischen Plätze werden intensiv kulturell oder als Markt genutzt. Junges Leben garantieren 2 Unis. 

www.saint-etienne.fr

In Frankreich - EN FRANCE ...

... wirst du am Bahnhof oder Flughafen von deinem/deiner Betreuer/in und/oder deiner Gastfamilie erwartet.
Vielleicht werden dich deine Eltern auch mit dem Auto bringen. In den ersten Tagen wirst du deine Betreuungsperson kennen lernen und von ihr weitere Informationen über das Familien- und Schulleben erhalten (allein oder in einer Gruppe). Natürlich gibt es auch anschließend Gespräche und Treffen.

 

... haben alle Gastfamilien Kinder,
die manchmal auch selbst deutsch lernen. Alle Familien sind unseren französischen Verantwortlichen persönlich bekannt und es wird ein ständiger Kontakt zu dir, deinen Gastgebern und deiner Schule bestehen. Da es sich bei diesem Programm nicht um einen Austausch handelt, beteiligen sich deine Eltern mit einem etwa kostendeckenden Haushaltsgeld an den Lebenshaltungskosten. Wie die eigenen Kinder bist du natürlich an allen Familienaktivitäten beteiligt – auch das Mittagessen in der Schulmensa oder kleinere Reisen werden von diesem Haushaltsgeld bezahlt. Du bist einfach ein weiteres Familienmitglied und benötigst deshalb nur dein gewohntes Taschengeld!

 

... hat jede Familie natürlich ihre eigene Lebensweise.
Einiges möchten wir hier aber verallgemeinern. Frankreich wird oft als ein Land betrachtet, in dem es sich gut leben lässt, weil alle Probleme mit einem Glas Pastis und bei einem guten Essen besprochen werden. Dir ist natürlich klar, dass nicht mit einer Baskenmütze Camenbert gegessen wird - aber hast du dir schon Gedanken über eine typische Arbeitswoche gemacht? Meist arbeiten beide Elternteile. Gerade gut ausgebildete Frauen verzichten selten auf eine Berufstätigkeit, da alle Betreuungsmöglichkeiten vorhanden sind. Manche Mütter/Väter versuchen, am Mittwoch nicht zu arbeiten, da es an diesem Tag keine oder nur morgens Schule gibt. Ein Arbeitstag beginnt um 8 Uhr und endet zwischen 17 und 18 Uhr. Wenige berufstätige Eltern essen mittags zu Hause. Schüler und Schülerinnen haben von Montag bis Freitag (manchmal auch Samstag) von 8 Uhr bis ca. 17 Uhr Unterricht, Mittwoch und manchmal Samstag nur bis 12 Uhr. Es gibt eine Mittagspause von 12.00 bis 13.30 Uhr: Essen in der Schulkantine, Sport, Freunde treffen ...

 

Nach der Schule müssen noch Hausaufgaben für den nächsten Tag gemacht werden. Dazu kommen noch für einige Sport- und Musikunterricht. Abends ist Zeit, mit der ganzen Familie zu essen und von den Ereignissen des Tages zu sprechen, da Eltern und Kinder sich seit dem Morgen nicht gesehen haben. Berufstätige Eltern nehmen häufig nur im Sommer Urlaub und du verbringst die Schulferien (1 Woche November, 2 Wochen Weihnachten, 2 Wochen Februar, 2 Wochen Ostern) am gewohnten Ort. Sollten sie verreisen und dich nicht mitnehmen können (sehr selten!), wird esfa eine Ferienfamilie für dich finden.


Erkrankungen: Kleinere Arzt- und Medikamentenrechnungen werden von dir bar bezahlt. Die Unterlagen werden deinen Eltern gesandt. Diese beantragen bei ihrer Krankenkasse die Erstattung. Eine evtl. Zusatzversicherung sollten deine Eltern mit ihrer Krankenkasse absprechen!

 

Lycée in Frankreich

Die französische Schule (Collège bis Jahrgang 9, Lycée 10-12) ist eine Ganztagsschule.
Die Bewerbung für einen Schulbesuch erfolgt an der staatlichen Schule, die in der Nähe der Gastgeber liegt oder die deren Kinder besuchen.

 

Schuljahr in Frankreich

Das Schuljahr gliedert sich in Trimester: 
1. Anfang September bis Mitte Dezember
2. Mitte Dezember bis Ende März
3. April bis Juni / Anfang Juli.

Du wirst oft mehr Disziplin der Klasse und Autorität der Lehrkräfte als in Deutschland feststellen. Wahrscheinlich besuchst du im 10. oder 11. Schuljahr Frankreich – das entspricht der Seconde (2.) bzw. Première (1.), dem vorletzten Jahrgang (12 Schuljahre) im Lycée. 

Du wirst am ersten Schultag Anfang September deinen Stundenplan bekommen. Die Première unterteilt sich in 'L' (Literatur) mit den Hauptfächern Französisch, Philosophie, Geschichte und Sprachen (Standardeinstufung), 'ES' (Wirtschaft) mit den Hauptfächern Sprachen, Wirtschaft und Politik, Geschichte und Französisch und 'S' (Naturwissenschaften). Bei entsprechender Leistung kann Première S gewünscht werden. 

Wenn du ein ganzes Schuljahr in Frankreich verbringen willst (10 Monate), informierst du dich vor Abreise über die notwendige Belegung und kontrollierst sie nach Schulbeginn, damit du das Schuljahr nicht wiederholen musst. Spanisch und Latein sind möglich – je Niveau. 

Rechtzeitig vor der Abreise erhältst du die Adresse deiner Gastgeber und Name und Adresse deiner künftigen französischen Schule zur Vorlage an deiner deutschen Schule. Du und deine Gastgeber können also schon vor Beginn per Post, eMail oder Telefon miteinander vertraut werden. 

 

 

Bewerbung / Anmeldung

Du sendest uns …

… deine Bewerbung spätestens 6 Monate vor dem jeweiligen Anfangs-Trimester auf dem üblichen esfa-Anmeldeformular mit 2 Kopien und 9 fröhlichen Passbildern,

… einen Brief in französischer Sprache (darf natürlich Fehler haben!)
mit 2-3 Privatfotos über deine Familie, deine Interessen und
Beweggründe für diesen Auslandsaufenthalt an eine noch unbekannte Gastfamilie und: 

Kopien deiner letzten 2 Zeugnisse (Durchschnittsnote etwa 3.0)
Impfpass
Geburtsurkunde
Personal-/ Kinderausweis 

Nach Prüfung aller Unterlagen und einem ausführlichen Gespräch (persönlich oder telefonisch) teilen wir dir kurzfristig mit, ob deine Bewerbung Erfolg hatte.

Wenn du von esfa eine Reisebestätigung erhältst, kannst du dich auf deine Zeit in Frankreich vorbereiten! Bis Juli erhältst du von uns die Adresse deiner Gastfamilie und Schule.

 

 

Kosten

Schuljahr 2016 / 2017

 Programm 

 Dauer/Monate 

 Gastfamilie, Mensa 

Organisation, Treffen, Versicherung, Betreuung 

 Gesamtkosten 

 Lyc4

 Sept. - Dez.

 2.360,00

 1.300,00

 3.660,00

 Lyc5

 Sept. - Jan.

 2.950,00

 1.350,00

 4.300,00

 Lyc6

 Sept. - Feb.

 3.540,00

 1400,00

 4.940,00

 Lyc10

 Sept. - Juni

 5.900,00

 1.600,00

 7.500,00

 Lyc04

 Jan. - April

 2.360,00

 1.300,00

 3.660,00

 Lyc05

 Feb. - Juni

 2.950,00

 1.350,00

 4.300,00

 Lyc06

 Jan. - Juni

 3.540,00

 1.400,00

 4.940,00

 

Ich wünsche mir mehr Infos über Schuljahr mit esfa.

 

Folgende Summen müssen deine Eltern etwa außerdem einplanen:

    • An-/Abreise 300,00 Euro
    • Schulgebühren/Bücher/Material insgesamt 150,00 Euro
    • Reserve für Medikamente/Arzt 100,00 Euro
    • Fahrkarten (Monat) je Ort 40,00 Euro
    • gewohntes Taschengeld

 

esfa in der Presse:

Auch die Presse berichtet über esfa-Schülerinnen und Schüler

Schuljahr in Frankreich  -  High School in Frankreich  -  Lyceé in Frankreich  - Gastfamilie in Frankreich

© esfa e.V. | Schüleraustausch nach Frankreich & Kanada